Sergei Movsesian Grenke Rapid World Championship
Sergei Movsesian - Großmeister, Elo 2723
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 Nachrichten
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





Nachrichten

Fünf Spieler an der Spitze beim Schloßpark-Open
Luther gewinnt GM-Duell

27.08.2011 - Nach 5 von 7 Runden gibt es beim Wiesbadener Schloßpark-Open zwar keinen Spieler mehr mit völlig weißer Weste, aber immerhin noch fünf, die bisher nur ein Remis abgegeben haben. Überhaupt muss man positiv feststellen, dass im Jeanne Schütz-Haus besonders an den Spitzenbrettern hart gekämpft wird. Nachdem sich Favorit GM Thomas Luther in der vierten Runde mit einem Remis gegen IM Hagen Poetsch begnügen musste, schlug er im Duell der beiden einzigen Großmeister den Letten Viesturs Meijers. Dennoch liegt er nach Drittwertung aktuell nur auf dem dritten Rang. Erster ist im Augenblick nach Buchholz FM Julian Geske und zur Belohnung (oder Strafe?) darf der junge Hesse morgen früh um 9:00 Uhr in der sechsten Runde gegen Luther spielen. Mal schauen, was er sich über Nacht mit Weiß gegen den erfahrenen Großmeister zurechtlegt. Es folgt der zweite kommentierte Bilderbogen vom Turnier. Alle Ergebnisse, Tabellen, Partien und Paarungen der sechsten Runde finden Sie auf der offiziellen Turnierseite.


Kommentierter Bilderbogen #2
von Mike Rosa

Da staunte auch der Turnierleiter Hans-Dieter Post nicht schlecht, als er um kurz vor 9:30 Uhr schwungvoll den Hof des Jeanne Schütz-Hauses befahren wollte, ihn jedoch ein verschlossenes Tor stoppte...

Und dann auch noch dieser - beinahe poetische - Anblick im Outdoor-Analysebereich
Ich nenne das Werk "Caissas Tränen" - Sie dürfen ab sofort dafür bieten!

Trotz der kleinen Verzögerung konnten die Schiedsrichter Holger Bergmann
und Wolfgang Hettler die vierte Runde pünktlich um 9:30 Uhr starten

Ähm, aber Herr Schmitt, was wird das denn? Schmittsidis?

Die Spitzenpaarung der vierten Runde - GM Thomas Luther gegen IM Hagen Poetsch

In der entscheidenden Phase schaute die Konkurrenz gespannt zu

Nachbesprechung ohne Brett

Parwis Navabi unterlag GM Viesturs Meijers und im Hintergrund
trennten sich FM Julian Geske und IM Yuri Boidman unentschieden

Andreas Kuhn nahm FM Rene Dausch einen Halben ab und im Hintergrund
ereilte IM Anatoly Donchenko das gleiche Schicksal gegen Maximilian Klein

Und die weiteren Spitzenbretter - im Vordergrund
gewann Samuel Minor gegen Alexander Matzies

Mitten drin auch der Chef am Platz. Frank Mayer ist der 1. Vorsitzende des SV Wiesbaden 1885 und mit einer ELO von 2204 ein spielstarker. Aber heuer macht er die Erfahrung, die viele Chef-Organisatoren vor ihm machen mussten: Spiele nie Dein eigenes Turnier mit!

Mit flinker Hand trickste der Rumäne Mihai Tufa...

...in einer sehr spannenden Partie unseren Obertiger aus

In der fünften Runde stand das GM-Duell an, welches Thomas
Luther gegen Viesturs Meijers schwungvoll für sich entschied

Da blieb auch mal die Zeit zu schauen, wie Yuri Boidman gegen Jens Gottschalk siegte und im Hintergrund Felix Kayser trotz Mehrfigur gegen Hagen Poetsch unterlag

Kayser brachte Poetsch arg ins Grübeln, aber
davon konnte er sich letztlich auch nix kaufen

Im Vordergrund remisierte der nominell beste Nicht-Titelträger, Bernhard Nagel, gegen Samuel Minor, im Hintergrund musste sich Thomas Freundlieb seinem Gegenüber Julian Geske beugen

Die meiste Aufmerksamkeit galt natürlich der Spitzenpaarung

Und wenn Sie sich fragen, was der Turnierleiter den ganzen Tag macht? Er gibt eigenhändig so viele Partien vom Turnier ein, wie ein Mensch schaffen kann - stundenlang!


Die Leiden und Freuden eines Schach-Fotografen...
Vorsicht, erhöhter Humorfaktor!

Yuri Boidman zeigt, wie es geht...

Das ist leider Alltag...

Da muss man hartnäckig und gnadenlos die Seite wechseln!

Zur Ehrenrettung von Hagen Poetsch: Er kann auch anders!

Alltag...

Einfach später wiederkommen hilt auch manchmal -
zumindest bei Dr. Michael Tischendorf

Selten, aber nicht schlecht - die offene Denkerpose

Schachspielende Kinde sind immer putzig!

Hände weg vom Gesicht, Ramat Faqiry weiß, was sich gehört!

Ralph Seickel, ich danke Ihnen! Nun wissen alle, wie es geht!

Stimmt's, Herr Schmitt? Halloooohooo?!?!

Stimmt!

Nicht übertreiben, Herr Urbach, nicht übertreiben!

Es sind schließlich auch Kinder anwesend!


Alle Ergebnisse, Tabellen, Partien etc. finden Sie hier:

Offizielle Turnierseite


Weitere Berichte und Bilder vom Schloßpark-Open 2011:

"Phönix aus der Asche in Wiesbaden"



_______________________________________________________________________





Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 5328 Mal aufgerufen.

Session-ID: 19aafdbbb886e26046e4634af5382019

Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse