Alexei Shirov Grenke Rapid World Championship
Alexei Shirov - Großmeister, Elo 2749
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 TopTurniere
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





TopTurniere

Kramnik gegen Deep Fritz - Matt in 1!
Blackout des Weltmeisters in Partie 2

27.11.2006 - Gerade beschrieb Artur Jussupow in seinem LIVE-Kommentar zur zweiten Partie noch die Gefahren, die ein Springer in Königsnähe mit sich bringt, da entfährt es ihm: "Matt in 1! Kramnik hat Matt in 1 übersehen!" Und wirklich, Weltmeister Kramnik hatte Deep Fritz nach einer Partie auf einem ungeheuer hohen Niveau ein einzügiges Matt erlaubt und versetzte damit die Schachwelt in helle Aufregung. Keine Glanzpartie der Engine, keine lange Kombination sondern ein totaler Blackout von Vladimir Kramnik bringt dem Computer bei der World Chess Challenge in Bonn die Führung.

In dieser Stellung spielte Kramnik 34...De3??

Es hatte so schön begonnen für den Weltmeister. Das Angenommene Damengambit erwies sich als richtige Waffe und nach einer spannenden Eröffnungsphase erreichte Kramnik eine sehr ansprechende Position, die von den Live-Kommentatoren Dr. Helmut Pfleger, Klaus Bischoff und Artur Jussupow auf Spiegel Online kontrovers diskutiert wurde. Mit weiterer Spieldauer erkannte Deep Fritz, dass er im Begriff stand, sich positionell von Kramnik vernaschen zu lassen und bekam noch so halbwegs die Kurve Richtung Remishafen. Schließlich offerierte Fritz eine Zugwiederholung, und das wird der Moment sein, der dem Weltmeister als markant in Erinnerung bleiben wird, denn er lehnte das Remis ab. Was dann folgte, ist Tragik pur. Artur Jussupow sah es in seiner Analyse schon kommen und versuchte, Kramnik telepatisch zur Vorsicht zu mahnen, aber der konnte ihn nicht hören...

Vladimir Kramnik und Mathias Feist (Programmierer und Bediener von Deep Fritz) in der Pressekonferenz nach der ersten Partie

Bild: ChessBase

Der Rest ist bekannt und auch nicht würdig, unnötig darüber zu lästern. "Irgendwie, irgendwo, irgendwann..." so sang nicht nur schon in den achtziger Jahren Nena, selbiges gilt auch fürs Schach! Kein Schachspieler der Welt - auch nicht der beste - ist davor gefeit, dass ihm eines Tages seine Sinne einen bösen Streich spielen. Einzügig ist dabei natürlich die Höchststrafe, aber nach dem nötigen Ablassen seines Zorns und und einem erholsamen Ruhetag morgen, sollte sich Kramnik klarmachen, dass er in beiden Partien das Geschehen diktiert hat. Sicher, Deep Fritz wird sich niemals auf vergleichbare Weise revanchieren, aber schlagbar ist er, so viel ist sicher. Bezeichnend ist, dass einer der führenden Köpfe von ChessBase und Fritz, Frederic Friedel, kurz zuvor im Live-Interview noch orakelte: "Wenn Kramnik das Match verliert, wird man trotzdem feststellen, dass er besser ist als Fritz - er ist aber anfälliger für Fehler!"

Karikatur: Fränk Stiefel

Kramnik,

Vladimir (2743)

½ 0 ½
Deep Fritz ½ 1

Offizielle Turnierseite - Biographie Vladimir Kramnik

Offizielle Turnierseite - Biographie Deep Fritz

Offizielle Turnierseite - Wegbeschreibung

Partien als PGN

Partien als CBV

Homepage Kramnik

Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 5268 Mal aufgerufen.

Session-ID: f08abf110f766d957bc88aa607ee4925

Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse