Sergei Movsesian Grenke Rapid World Championship
Sergei Movsesian - Großmeister, Elo 2723
07.-08. August 2010 - Mainz, Rheingoldhalle
 Nachrichten
Suche
Information / Überblick Probelektionen Mitglied werden Mitgliederbereich „Lernen & Spielen“
Comic Tschatu & Ranga
Chess Classic Mainz 2010 CCM10 Live-Portal CCM10 CCM Veranstaltungsinfo
CCM10 Bildergalerie CCM Bildergalerie CCM Rating Liste CCM Siegerliste
Produkte / Shop Download Links Impressum / Über uns
Partiendatenbanken





Nachrichten

Gute Plätze mit 2-3-3-4 in allen Altersstufen, aber kein Titel!
Chess Tigers Training Center und der SC Bad Soden leisten Basisarbeit - sieben neue Vereinsmitglieder in der U8 bei der Main-Taunus-Jugend-Meisterschaften erstmals am Start

02.12.2012 - Mit insgesamt 12 Kindern des SC Bad Soden waren die Bezirksmeisterschaften der Main-Taunus-Jugend erstmals durchgängig von der U8 (unter acht Jahre alt) bis zur U14 bei 73 Teilnehmern besetzt. Neben den erfahrenen "Sodenern" der Vorjahre konnten erstmals sechs neue schachbegeisterte Kinder an den Start gehen, die zum größten Teil das Schachspielen im vergangenen Jahr in der Schulschach AG der Geschwister-Scholl-Schule in Schwalbach am Taunus erlernten und als Zweitklässler schon richtig gut mit den Figuren umgehen können. "Im ersten Schuljahr mit dem Schach beginnen mit Fritz & Fertig und einem richtigen Schachlehrer" scheint die Nachwuchssorgen der Vereine in der Umgebung zu lindern und auch die Lerngeschwindigkeit in anderen Schulfächern zu erhöhen. Das Fach "Schach" wird hochgeschätzt bei Elternschaft und Schulleitung. Das Chess Tigers Training Center mit momentan 160 Kindern in aktuellen Schulschach AGs fördert diesen Prozeß intensiv.

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Uwe Kersten, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 40 Kursen und mehr als 1.600 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


MTSJ-Einzelmeisterschaften in Hattersheim & Eppstein

Mit rekordverdächtigen 12 Teilnehmern in den Klassen U8, U10, U12 & U14 (unter 8 - 14 Jahre) aus dem Trainingsprogramm der Chess Tigers nahmen 12 Kinder vom SC Bad Soden an der diesjährigen Main-Taunus-Jugend- Meisterschaften teil. In der Einstiegsaltersgruppe der U8 waren mit Andreas und Christian Haller, Daniel Senko, Florian Fuchs, Julius Montag und Paul Martin gleich sechs Erstturnierteilnehmer am Start. Und alle schlugen sich gut mit ihren erreichten 2-5 Punkten! In der U10 gingen unsere erfahrenen Cracks Lukas Martin und Jan Frederik Werndl ins Rennen, leider wurde Neuling Alexander Beruda kurzfristig von der Grippe heimgesucht und musste zähneknirschend seinen Auftritt in der Schachszene verschieben. Zum größten Teil kommen die Jungs aus der Schulschach AG der Geschwister-Scholl-Schule in Schwalbach am Taunus, dem etwas weniger bekannten Wohnort in Nachbarschaft der "Living Town" Bad Soden am Taunus gelegen.

In der U12 wollte die erste Generation der CTTC-Schüler um den Titel mitmischen, aber es kam etwas anders als geplant, denn nicht der Favorit Leo Max Deppe konnte das beste Ergebnis erzielen, sondern der Jüngste von den drei Schülern Alexander Martin vor Tim Wagner. Eine Woche später nahmen dann im Bürgerhaus Eppstein die U14 ihre Titelkämpfe auf und Ruben Rittberger konnte Vize-Meister werden bei elf Startern. In den oberen Klassen U16 und U18 gab es je drei Teilnehmer, davon ein Mädchen, allerdings noch niemand aus dem Nachwuchs des Chess Tigers Training Center (CTTC) in Bad Sodens Brunnenstraße 9 (B9). Die U20 blieb ohne Teilnehmer, wahrscheinlich zu unattraktiv für die jungen Erwachsenen!

Main-Taunus-Jugend-Einzelmeisterschaften 2012

Die U8-Teilnehmer aus Bad Soden
v.l.n.r.: Daniel Senko (3,0 Punkte), Forian Fuchs (3,0), Andreas Haller (4,5) Christian Haller (4,0) Julius Montag (5,0) und Paul Bauer (2,0)

Bad Sodens U8-Schüler mit Trainer HWS

Bad Sodener Plazierungen

Am Start waren hier sechs neue Schachspieler in der U8 (unter acht Jahre alt) aus Bad Soden und sie schnitten insgesamt zwischen 2 und 5 Punkten aus 7 Partien ab - sehr zufriedenstellend. In den ersten zwei Runden wollte dem ehrgeizigen Julius Montag überhaupt nichts gelingen. Mit zwei "Nuller" schluckte er kräftig und dann ließ er mit 5 Siegen in Folge eine grandiose Serie folgen. Krönung war am Schluß sein schöner Sieg gegen die bis dahin mit 100% in Führung liegende Lea Baron aus Griesheim, die sich mit Schwarz und Weiß spielend dem Thema "Schäfermatt" aus allen Lagen widmete. Julius "Caesar" setzte nach turbulentem Spiel matt und war nicht wenig stolz zu den Besten in seiner Altersklasse zu gehören.

17 Teilnehmer in der U8
Vorne rechts sitzend die spätere Siegerin Lea Baron mit 6 Punkten aus 7 Partien

Daniel Senko konzentriert im Einsatz

Das Spiel zwischen den Haller Brüdern

Julius ab der 3.Runde unstoppbar!
Mit einer Serie von 5 Punkten aus 5 Partien kam Julius noch fast ganz nach vorne.

Julius meistens stehend spielend ... Energie pur!

Julius Montag - Lea Baron 1:0

Siegerehrung in der U8
Die MTSJ vertreten mit dem Turnierleiter für Einzelwettkämpfe Christoph Doll und ihrem Vorsitzenden Alexander Matzies
Die vier Besten: Danil Schildt (SV Rüsselsheim) Julius Montag (SC Bad Soden) Siegerin Leo Baron (SG 2001 Griesheim) und Kilian Lust (SF Kelkheim)

Bad Sodens U8-Schüler mit Siegerurkunden

Bad Sodener Plazierungen

Mit dem 3.Platz und 5/7 von Lukas Martin und dem 8.Platz mit 4/7 von Jan Werndl konnten die Jungs gute Platzierungen erreichen, aber für die Beiden ist stets das oberste Ziel maßgebend. Die Entäuschung bei Lukas selbst war nicht unbegründet, denn er führte bereits mit 5/5 und einem ganzen Punkt Vorsprung. Er traf in den letzten beiden Runden auf zwei Mädchen: die clevere Paula Ruppert aus Flörsheim und Maxima Schreer aus Hofheim. Leider konnte er nach gut gespielter Partie und Figurenplus die 6.Runde gegen Paula nicht gewinnen und ließ so wieder das Feld aufschließen! In der Schlussrunde konnte er dann nicht mehr langsam und konzentriert genug spielen - Spannung aufbauen - , sodass diese Partie auch noch unglücklich verloren ging. Bei Jan war das "Auf- und Ab" einfach zu groß, um eine bessere Platzierung zu erreichen, weil er seine 20min Bedenkzeit überhaupt nicht ausnutzen konnte oder wollte. Leider war Alexander Beruda kurzfristig erkrankt, sonst hätte der talentierte Junge aus der Geschwister-Scholl-Schule auch einmal sein Können außerhalb des Schulschachs testen können.

Die Freunde: Lukas und Jan Frederik

Lukas Martin nach dem 3.Punkt

Lukas Martin - Paula Ruppert 0:1

Drei Brüder und ein Freund

Nach Beendigung aller Partien warteten die Jungs (Jan, Lukas, Alexander und Paul) auf die Siegerehrung und hatten wieder richtig Spaß, auch wenn es nicht die vorderen Plätze waren, so war es doch eine schöne Meisterschaft, die von den Hattersheimer Schachfreunden im Posthof klasse ausgetragen wurden. Herzlichen Dank dafür!!

Bad Sodener Plazierungen

Die Favoriten Leon Hollmann aus Hofheim, Samuel Weber aus Flörsheim und Leo Max Deppe aus Bad Soden dominierten die U12-Meisterschaften in den ersten 4 Runden, danach musste Leo mit 3,5/4 ins 7-rundige Turnier gestartet, die bittere Erfahrung einer "großen Rochade" machen, aber sein Mannschaftskollege aus Bad Soden, Alexander Martin, kompensierte mit einem phänomenalen Endspurt und 4/4 dieses Missgeschick und holte noch einen Medaillenplatz für den SC Bad Soden.

Alexander Martin - Leo Deppe 1:0

In der 7.Runde spielte der 11-jährige Alexander eine richtig gute Partie gegen seinen Trainingspartner Leo und ließ dem bisschen von der Rolle befindlichen Favoriten nicht den Hauch einer Chance und krönte sein Turnier mit dem guten 3.Platz unter 21 Teilnehmern - auch unter Freunden kennen die CTTC-Trainingspartner kein Pardon!

Kritische Beobachter!

Tim Wagner spielte sehr motiviert ...

Siegerehrung der U12
Die MTSJ-Offiziellen Alexander Matzies und Christoph Doll ehrten von rechts nach links stehend: Sieger Leon Hollmann (Hofheim), 2. Samuel Weber (Flörsheim), 3. Alexander Martin (Bad Soden) und 4. Til Schöngarth (Kelsterbach)

Bad Sodener Platzierungen

Mit Ruben Rittberger und Leo Deppe hatten die Bad Sodener einen U14er und einen U12er am Start, um sich möglicherweise für die nächste Hessenmeisterschaft zu qualifizieren. Das Turnier verlief alles andere als normal, denn die Favoriten ließen viele halbe oder ganze Punkte liegen und so kam es zu direkten Duellen zwischen der Spitze und den Verfolgern in der letzten, der 5.Runde. Der führende Lars Lange (3,5) spielte gegen Leo Deppe (2,5), Alexander Kornilov (2,5) spielte gegen Samuel Weber (3,0) und und Ruben Rittberger (2,5) spielte gegen Anton Pyshny (2,0). Während Ruben ganz souverän den Punkt gegen Anton machte, versemmelte Samuel seine mittlerweile gute Stellung mit einer taktischen Fehlkalkulation. Und jetzt war plötzlich Leo wieder ganz dicht am Titel. Der mit Abstand bei der Buchholzzahl führende Bad Sodener konnte mit einem Sieg gegen den Kelkheimer "Schnellspieler" noch die Tabellenführung übernehmen. Er gewann in der Eröffnung einen Bauern, stellte ihn dann aber wieder ein, und danach hatte er trotzdem immer Vorteil und konnte im 29.Zug mit Sxc6 einen riesigen Opfer-Matchball spielen. Er hätte mit der Annahme des Opfers kurzzügig gewonnen oder bei Ablehnung langfristig einen Bauern mehr bei stark reduziertem Material und einer Gewinnstellung. Er spielte allerdings anders, lehnte zweimal Remis ab und verlor schließlich noch. So hart ist auch schon in Jugendjahren das Turnierschach, nicht nur nach WM-Kämpfen gibt es Klagen über eigene Unzulänglichkeiten - bei Leo überwog die Selbstkritik!!

Ruben Rittberger auf der Siegerstraße

Das komplette U14-Feld

Die Sieger in der U14 der MTSJ 2012
v.l.n.r: 2. Ruben Rittberger (Bad Soden), Sieger Lars Lange (Kelkheim) und 3. Alexander Kornilov (Sulzbach), sowie die MTSJ-Turnierleitung!

Die Burg Eppstein - schöne stille Umgebung
Vielen Dank an die SVG Eppstein für die gute Organisation!

Die Endtabellen der MTSJ
Der Vollständigkeit halber, die doch sehr verbesserungswürdigen oberen Alterstufen U16

Die Endtabellen der MTSJ
Der Vollständigkeit halber, die doch sehr verbesserungswürdigen oberen Alterstufen U18 und U20

Chess Tigers

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 1654 Mal aufgerufen.

Session-ID: af69b8f5b7b1a29c2a2d446b63275c8a

Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U8 Chess Kings
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U3 SV Bodenheim
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid
  U1 TuS Brake von 1896 e.V.
  U1 SV Breitenworbis

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse