Chess Classic

Hikaru Nakamura Chess960 Rapid World Championship
GM Hikaru Nakamura – FiNet Open Sieger 2008
28.-30. Juli 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
8. FiNet Open
Weltgrößtes Chess960 Schnellschach-Open







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Regio111: Chess Tigers Konzept der Jugendförderung setzt auf Turniererfahrung

19.07.2006 - Nahezu alle Schachvereine in Deutschland unterstützen satzungsgemäß die Jugendförderung, so auch der Förderverein Frankfurt Chess Tigers von 1998 e.V. Doch jetzt machen die Chess Tigers ernst und setzen den Hebel am kritischen Punkt an: Jugendliche sollen ihre schachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten im Stahlbad des Turniersaals unter Beweis stellen. Mit dem Regio111 Konzept bieten die Chess Tigers erstmals talentierten Vereinen im Umkreis von etwa 111 Kilometern von Mainz den jeweils besten Unter-14- und Unter-18-jährigen Jugendlichen ihres Vereins die Gelegenheit, an den großen Schnellschachturnieren im Rahmen der Chess Classic Mainz teilzunehmen.

Hierbei können die Vereine aus dieser „Region 111“ ihren jeweils besten Jugendspieler startgeldfrei entsenden. Die jugendlichen Schachspieler bekommen somit die Gelegenheit, Seite an Seite mit den Weltklasse-Spielern in den jeweils zweitägigen Schnellschach-Turnieren wichtige Praxis zu sammeln. Das ORDIX-Open (19.-20. August) im traditionellen Schach gilt als das weltgrößte und stärkste Schnellschachturnier. Das FiNet-Open im innovativen Chess960 (17.-18. August) dient gleichzeitig als Qualifikationsturnier, um die Herausforderer zur nächsten Chess960-Weltmeisterschaft in verschiedenen Altersklassen zu ermitteln.

Der derzeit beste deutsche Schachspieler Arkadij Naiditsch gilt als "Lukas Poldolski des Schachs". Im Chess960-Junior-WM-Match trifft er auf Pentala Harikrishna aus Indien.
Foto: Eric van Reem

„Wenn wir morgen einen Event „Dribbeln mit Miroslav Klose im Stadtpark“ veranstalten würden, dann könnten wir uns vor den fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen fast nicht retten“, zieht Turnierdirektor Hans-Walter Schmitt eine Parallele zur Fußball-Euphorie. „Auch im Schach gelten für Kinder und Jugendliche die gleiche Motivation: Begeisterung, Mitmachen, Erfahrung sammeln und Vorbildern nacheifern“, fasst Schmitt die emotionalen Aspekte des sonst so rationalen Schachspiels zusammen.

Und Vorbilder gibt es in Mainz hautnah zur Genüge. Im GRENKELeasing World Championship-Match treffen der indische Schnellschachweltmeister Viswanathan Anand und der letztjährige ORDIX-Sieger Teimour Radjabov aus Azerbaijan in einem 8-Runden-Match (17.-20. August) aufeinander. Zeitgleich wird zwischen dem russischen Chess960-WM Peter Svidler und seinem armenischen Herausforderer, Levon Aronian, der bei der Schach-Olympiade in Turin Mannschaftsgold gewann, ein Weltmeisterschaftsmatch gespielt.

Die Chess Classic Mainz finden vom 15.-20. August 2006 in der klimatisierten Rheingoldhalle am Rheinufer in Mainz statt. Parkmöglichkeiten sind reichlich vorhanden. Zuschauer bekommen die Gelegenheit, den Partieverlauf auf Großbildleinwänden zu erleben, Live-Kommentare von Großmeistern erläutern den Partieverlauf. Weitere Details unter
http://www.chesstigers.de/ccm6_index.php 

Interessierte Teilnehmer können sich dort auch Online anmelden.

Gerhard Kenk

Published by Gerhard Kenk

Dieser Artikel wurde 13920 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.