Chess Classic

Levon Aronian GRENKELEASING Rapid World Championship
GM Levon Aronian – Nr. 6 der Weltrangliste
31.7.-2. August 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
5. Livingston Chess960 Computer-Weltmeisterschaft
Rybka, Shredder und zwei Qualifikanten







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Rybka und Shredder im Finale
Starke Vorstellung von Rybka an Tag Zwei

31.07.2008 - Am zweiten Tag der Livingston Chess960 Computer World Championship zeigte Rybka ihre (erinnern Sie sich? Rybka ist weiblich!) Klasse und holte 5,5 Punkte aus sechs Partien. Mit 9 aus 12 gewann das Programm von Vasik Raijlich damit die Vorrunde klar und trifft am Freitag im Finale auf Shredder, das Programm von Stefan Meyer-Kahlen. Shredder holte 6,5 Punkte. Die ICC-Qualifikanten Naum und Deep Sjeng spielten ein paar sehr gute Partien, und konnten Rybka und Shredder gelegentlich Probleme bereiten, aber am Ende behielten die Favoriten doch die Oberhand.

Heute wurde ein weiteres Rundenturnier gespielt und nach dem spannungsgeladenen ersten Tag gelang Rybka mit einem 2-0 Sieg gegen Shredder ein perfekter Start. Die erste Partie tat Shredder wirklich weh, denn Rybka spielte sehr stark, aber die zweite war ausgeglichen, bis Shredder zu stark auf Gewinn spielte, einen Fehler machte und schließlich verlor. Für Aleksandar Naumov, der mit Naum am ersten Tag 3,5 Punkte holte, begann der Tag enttäuschend. Er holte in seinem Mini-Match gegen Deep Sjeng nur einen halben Punkt. Endspielfans wird die letzte Partie gefallen. Ein kompliziertes Springerendspiel sah zwar stark nach Remis aus, aber Deep Sjeng übte unverdrossen Druck aus und gewann nach mehr als 100 Zügen. Damit war das belgische Programm wieder im Geschäft. Shredder gewann 1,5-0,5 gegen Naum und Sjeng verlor 1,5-0,5 gegen Rybka, wobei Sjeng in der zweiten Partie allerdings einen Gewinn im Endspiel verpasst haben muss. “Tatsächlich war dies die für Rybka interessanteste Partie des Tages“, meinte Raijlich, “denn dies war ein wirklich schönes Endspiel.”

Ergebnisse der 2. Vorrunde


Stand nach der 2. Vorrunde


Nach zehn Runden und nur noch zwei zu spielenden Partien sah es folgendermaßen aus: Rybka 7 Punkte, Naum und Shredder 4,5 Punkte und Sjeng 4 Punkte. Rybka gewann 2-0 gegen Naum und erhielt damit die Revanche für die Niederlage am Mittwoch. Shredder gewann 2-0 gegen Deep Sjeng. Am Freitag sehen wir deshalb eine Neuauflage des Finales vom letzten Jahr. Wird Rybka den zweiten Chess960-Titel in Folge gewinnen können? Der Kampf der Programme geht über vier Partien.

Ein paar Kommentare von Vaclav Gerhard Raijlich: “Heute habe ich mehr Punkte geholt (Elo-Performance 3350!), aber sogar im Computerschach laufen manche Tage besser als andere. Gestern habe ich nur 3,5 Punkte geholt, aber das ist okay. Ich habe mir über Rybkas Performance gestern keine Sorgen gemacht. Morgen im Finale muss Rybka bereit sein. Das ist der wichtige Tag.”

Die Würfel entscheiden

Es gibt viele Möglichkeiten, die Anfangsstellung einer Partie Chess960 auszulosen. Die einfachste Möglichkeit besteht wahrscheinlich darin, die neue DGT Chess960 Uhr zu benutzen, außerdem gibt es noch Möglichkeiten, Münzen zu werfen, aber haben Sie je von der Acht-Karten-Methode gehört? Aus einem Stapel Spielkarten nimmt man einen König, eine Dame, zwei Asse, zwei Buben und zwei Zehnen. Dann legt man fest, welche Figuren welchen Karten entsprechen (König und Dame sind hier offensichtlich.) Die Karten werden gemischt, abgehoben und ausgeteilt. Dabei muss man aufpassen, dass die Läufer nicht auf Feldern der gleichen Farbe und zwischen den Türmen stehen. Legen Sie eine Karte, die nicht zulässig ist, einfach zur Seite, bis die Karte zulässig ist.

Es gibt noch mehr (und viele witzige) Methoden. Da während der Chess Classic so viele Großmeister in der Rheingoldhalle herumlaufen, ist es zur schönen Tradition geworden, dass Turnierdirektor Eric van Reem einen von ihnen bittet, zu würfeln. Am ersten Tag griff Weltmeister Vishy Anand zum Würfel und heute waren große Namen wie Hikaru Nakamura und Judit Polgar gerne bereit, eine Stellung für das Computerturnier zu bestimmen.

Judit Polgar

Hikaru Nakamura

Sergey Movsesian

Arkadij Naiditsch

Vorrundeergebnisse der 4. Livingston Chess960 Computer WM

Alle Partien (PGN)

Alle Partien (CBV)

Eric van Reem (Translation by Johannes Fischer)

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 7004 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.