Chess Classic

Levon Aronian Chess960 Rapid World Championship
WM Levon Aronian – Chess960-Weltmeister
28.-30. Juli 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
Talentturniere U16
3. Mini-Ordix Open + 3. Mini-FiNet Open







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Fischers Erbe

30.07.2008 - Am Mittwoch durften die Jugendlichen und Kinder unter 14 Jahren zum zweiten Mal ihr Können unter Beweis stellen. Im 2. Mini-FiNet Open ging es diesmal im Chess960 um Ratingplätze und viele Pokale.

Die Idee des Chess960 stammt von dem kürzlich verstorbenen amerikanischen Weltmeister Bobby Fischer. Vermutlich gab sein Re-Match gegen Spasski 1992 den Ausschlag, diese neue Form des Schachs zu postulieren, die den Ballast der überbordenden Eröffnungstheorie abwirft. Eine Chess960 Partie, in der es 960 verschiedene Grundaufstellung der Figuren auf der ersten Reihe gibt, „beginnt“ mit dem ersten Zug. Auf schon Gewusstes und ausanalysierte Theorievarianten bis zum 20 Zug - wie im Normalschach üblich - kann hier nicht zurückgegriffen werden.

Es dauerte allerdings einige Jahre, bis Fischers Vorschlag schließlich eine breitere Öffentlichkeit erreichte. Erst die Chess Classic machte Chess960 populär. In Mainz wurde die erste Weltmeisterschaft ausgetragen und im FiNet Open spielte im letzten Jahr die Weltklasse in einem Open mit fast dreihundert Teilnehmern. 2007 versuchte sich erstmals auch der jetzige Weltmeister Vishy Anand in dieser Spielvariante. Seine Partien im Endspiel um die FiNet Chess960 World Championship gegen Levon Aronian waren spektakulär und verhalfen Chess960 zur weltweiten Aufmerksamkeit.

2. Mini-FiNet Sieger Sebastian Kaphle

Zu Ehren und zur Erinnerung des 11. Weltmeisters der Schachgeschichte bat Organisator Hans-Walter Schmitt vor Beginn des 2. Mini-FiNet Open die Anwesenden, eine Schweigeminute einzulegen. Die Nachwuchsschächer fanden allerdings rasch ihre Konzentration wieder und kamen mühelos mit der kleinen Umstellung der Anfangsposition zurecht. Der klarer Favorit Sebastian Kaphle vom Post SV Uelze, der mit seinen 13 Jahren schon eine Elozahl von 2122 aufweist, erzielte einen Start-Ziel-Sieg. Mit 6/7 blieb er bei zwei Remisen ungeschlagen und verwies Carlo Pauli, sowie die Brüder Frederik und Julian Eigenmann, die je 5 Punkte ereichten, auf die Plätze.

Aber auch alle anderen gingen nicht leer aus, denn jeder erhielt eine Urkunde. Das Turnier wird allen Teilnehmern alleine deshalb in guter Erinnerung bleiben.

2. Mini-FiNet Sieger

Alle Ergebnisse & Endstand des 2. Mini-FiNet Open

Alle erfassten Partien des 2. Mini-FiNet Open (PGN)

Alle erfassten Partien des 2. Mini-FiNet Open (CBV)

Harry Schaack

Published by Harry Schaack / Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 6200 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.