Chess Classic

Victor Bologan Chess960 Rapid World Championship
GM Victor Bologan – FiNet-Open-Sieger 2007
28.-30. Juli 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
6. Chess960 Rapid World Championship
GM L. Aronian, GM V. Bologan, GM H. Nakamura, GM S. Movsesian







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Nicht perfekt, aber unterhaltsam
2. FiNet Chess960 Women's Rapid World Championship - Vorrunde

30.07.2008 - Die erste Hälfte der 2. FiNet Chess960 Rapid World Championship sorgte für unterhaltsames, wenn auch nicht immer perfektes Schach. Und es zeigte sich, dass Alexandra Kosteniuk mit der doppelten Herausforderung der knappen Bedenkzeit und der ungewohnten Eröffnungsstellungen am Besten umgehen konnte. Nach drei Runden führt sie mit 2,5 Punkten, gefolgt von Kateryna Lahno mit 2 Punkten. Victorija Cmilyte kam auf 1,5 Punkte, während Natalia Zhukova zwar drei aussichtsreiche Stellungen auf dem Brett hatte, aber alle in Zeitnot verdarb und immer noch bei Null Punkten ist. Bei einer Bedenkzeit von 20 Minuten für die ganze Partie und einem Zeitaufschlag von 5 Sekunden pro Zug spielte die Zeit in allen Partien eine entscheidende Rolle. Da sie auf keine Theorie zurückgreifen konnten, mussten die Spielerinnen von Beginn an nachdenken und hatten dann oft nur noch Minuten, um die eventuell zuvor heraus gespielten Vorteile zu verwerten. Aber nach ihrer entspannten und lebhaften Plauderei nach den Partien zu urteilen, scheinen sie das Turnier und die Zeit in Mainz zu genießen.

Pressechef Harry Schaack in beneidenswerter Lage
bei der Pressekonferenz nach der Vorrunde

Tatsächlich wirkte die Pressekonferenz mehr wie ein Treffen von Freundinnen, die sich darüber austauschen, wie ihr Tag so gelaufen ist, und nicht so sehr wie ein Treffen mit Journalisten nach drei heftig umkämpften Schachpartien. Schon vor dem offiziellen Beginn der Pressekonferenz plauderten die vier Rivalinnen um den Sieg bei der 2. FiNet Chess960 Rapid World Championship freundlich und entspannt miteinander – wobei Natalia Zhukova allerdings etwas weniger fröhlich als die anderen wirkte.

Natalia Zhukova

Als alle Journalisten und Fotografen schließlich versammelt waren, bat Harry Schaack die Spielerinnen, vom Russischen ins Englische zu wechseln und ihre Gedanken mit dem Publikum zu teilen. Was sie gerne taten: Sie erzählten, wie angenehm sie es finden, sich nicht jeden Morgen stundenlang vorbereiten zu müssen, wie sie Chess960 gerne einmal ausprobieren, aber wie schwierig es auch ist, mit dem Druck der Uhr und der ungewohnten Stellungen fertig zu werden. Vor allem Natalia Zhukova wurde von Zeitnot geplagt. In der ersten Runde verdarb sie eine vollkommene Gewinnstellung gegen Kateryna Lahno, in der zweiten Partie verlor sie nach einem gewagten Bauernopfer Alexandra Kosteniuks die Übersicht und in der dritten Runde verdarb sie eine aussichtsreiche Stellung gegen Cmilyte.

Alexandra Kosteniuk

Cmilyte selbst sagte über Chess960: “Nach der Eröffnung hatte ich immer gute Stellungen. Also, wenn ich daraus nichts gemacht habe, liegt das wohl mehr an mir und weniger an der ungewöhnlichen Aufstellung der Figuren.” Sie waren sich alle einig, dass im Chess960 Weiß mit größerer Wahrscheinlichkeit in der Eröffnung besser steht, aber wie Alexandra Kosteniuk meinte, “da es keine Theorie gibt, muss Weiß sich anstrengen, präzise zu spielen. Und das kostet Zeit.”

Victorija Cmilyte

Allerdings bewältigte die Russin diese Aufgabe sehr gut. Sie begann mit einem Remis gegen Victorija Cmilyte, aber gewann danach sowohl gegen Natalia Zhukova als auch Kateryna Lahno. Vor allem ihr Sieg gegen Kateryna Lahno war beeindruckend. In einem damenlosen Mittelspiel mit ungleichfarbigen Läufern versuchten beide Seiten ohne Rücksicht auf Materialverluste Druck auszuüben, was zu einem spannenden Kampf führte. Mit 2,5 Punkten hat Kosteniuk sehr gute Chancen, Erste oder Zweite zu werden und so gegen die andere Top-Platzierte um den Titel zu spielen. Aber die Runden 4 bis 6 werden alles andere als ein Spaziergang für Kosteniuk sein. Cmilyte und Lahno werden ihr Bestes geben, um vorne zu landen und Zhukova wird mit Sicherheit Revanche für ihr schlechtes Ergebnis der ersten Hälfte nehmen wollen.

Kateryna Lahno

Freundschaft ist dann Nebensache. Die Atmosphäre bei der Pressekonferenz war entspannt, aber am Schachbrett wurde intensiv gekämpft. Ja, Cmilyte, Kosteniuk und Zhukova sind Freundinnen: Nach der Pressekonferenz saßen sie noch beim Essen zusammen, alle drei haben Kinder, Kosteniuk und Cmilyte haben in der gleichen Mannschaft gespielt, Zhukova und Kosteniuk treffen sich auch privat – aber wenn sie gegeneinander spielen, dann scheint die Freundschaft für die Dauer der Partie aufgehoben zu sein. Was heute und morgen unterhaltsames, wenn auch nicht immer perfektes Schach verspricht – abgerundet durch eine freundliche, nette und intelligente Plauderei nach der Partie.

Zwischenstand der 2. FiNet Chess960 Women's Rapid World Championship

Alle bisherigen Partien (PGN)

Alle bisherigen Partien (CBV)

Johannes Fischer

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 6038 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.