Chess Classic

Ian Nepomniachtchi GRENKELEASING Rapid World Championship
GM Ian Nepomniachtchi – ORDIX-Opensieger 2008
31.7.-2. August 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
8. FiNet Open
Weltgrößtes Chess960 Schnellschach-Open







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Weltelite misst sich bei den Chess Classic im Chess960
Rekordbeteiligung im FiNet Open

16.08.2007 - Die zweitägige Veranstaltung hat mit fast 280 Teilnehmern einen neuerlichen Rekord erzielt. Insgesamt befinden sich 116 Titelträger im Feld. Der Gewinner qualifiziert sich für die nächstjährige FiNet Chess960 World Championship. Ein attraktives Ziel, dem alleine 59 Großmeister nachstreben. Drei Spieler haben nach dem ersten Tag noch eine weiße Weste.

Der Mainzer Oberbürgermeister Jens Beutel (r) gegen Shakhriyar Mamedyarov. In der Mitte Organisator Schmitt

Die Chess Classic haben dazu beigetragen, Chess960 populär zu machen. Zum sechsten Mal wird in der Mainzer Rheingoldhalle ein großes Open ausgetragen, bei dem die Weltelite teilnimmt. Wie nicht anders zu erwarten, setzen sich auch in dieser Schachart die routinierten Großmeister durch, obwohl die Profis nicht auf ihr theoretisches Eröffnungswissen zurückgreifen können. Denn vor jeder Partie wird die Position der Figuren auf der ersten Reihe ausgelost. Insgesamt können 960 verschiedene Grundaufstellungen entstehen.

Elo-Favorit ist der Weltranglistenvierte Vassily Ivanchuk, der schon Erfahrung in einem Turnier mit dieser Schachart sammelte. Ob er auch im Chess960 so erfolgreich sein kann, wie in den letzten Monaten im Normalschach, bleibt abzuwarten. In der vierten Runde musste er jedenfalls gegen den besten Deutschen, Arkadi Naiditsch, eine empfindliche Niederlage hinnehmen.

ICC-Sieger Tigran Petrosjan

Die Nr. 21 der Setzliste trägt einen bekannten Namen: Tigran Petrosjan. Der Armenier ist zwar nicht mit dem ehemaligen Weltmeister verwand, spielt aber trotzdem recht stark. Er ist der Sieger des ICC- Internetschachturniers. Auf dem größten Schachspielserver der Welt wurde vor einigen Wochen im Chess960 ein Teilnehmer ermittelt, der nun im Mainzer Hilton-Hotel freie Kost und Logis genießt.

Etienne Bacrot sorgte für einen Paukenschlag, als er sich kurz vor Beginn noch in die Anmeldeliste eintrug. Der Franzose, der das Turnier letztes Jahr für sich entscheiden konnte, ist auch an der Abendveranstaltung beteiligt. Jetzt spielt er am Nachmittag das Open und am Abend mit Anand, Aronian und Kasimdzhanov um die Weltmeisterschaft. Sein schlechtes Abschneiden hat ihn zu dieser „Schach total“-Variante bewogen. Als prominentes Vorbild. stand Alexander Grischuk Pate. Als der Russe 2005 einen schlechten Start im Match gegen Anand hatte, holte er sich Motivation im offenen Turnier, das er fast gewonnen hätte.

Gata Kamsky: begeisterter Chess960 Anhänger

Auch Gata Kamsky ist ein großer Chess960-Fan. Als er am Mittwoch in Mainz eintraf, konnte er den Beginn kaum abwarten. Er bedauert, dass es in den USA keine Chess960 Turniere gibt. „Die würde ich jedes Wochenende mitspielen“, sagt Kamsky. Das verwundert nicht. Der gebürtige Russe zog sich Mitte der Neunziger Jahre vom aktiven Schach zurück, nachdem er Anatoly Karpov im WM-Match klar mit 10,5-7,5 unterlag. Danach absolvierte er ein Jura Studium und erst seit 2004 spielt er wieder professionell Schach. Trotz seiner langen Abstinenz schaffte er rasch wieder den Sprung in die erweiterte Weltspitze. Ein Manko sind aber seitdem seine mangelnden Eröffnungskenntnisse. Daher ist Chess960 für den Wahl-Amerikaner die ideale Form der Auseinandersetzung. Der erste Tag bewies dies eindrucksvoll, denn er gewann all seine fünf Partien.

Neben Kamsky konnten auch Zoltan Almasi, der das Turnier 2004 schon einmal gewinnen konnte, und der letztjährige Zweite, Shakhriyar Mamedyarov eine blütenweiße Weste behalten. Die Entscheidung fällt morgen in den abschließenden sechs Runden.

 

Harry Schaack

Published by Harry Schaack

Dieser Artikel wurde 8088 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.