Chess Tigers Home / CCM6

Mainz Trier Regio111
51 Unter-14-Jährige haben den richtigen Weg nach Mainz gefunden. Vielen Dank für die rege Teilnahme.

Chess Classic

GRENKELEASING
Rapid World Championship
V. Anand vs T. Radjabov
Clerical Medical Chess960
World Championship
P. Svidler vs L. Aronian
Clerical Medical Chess960
World Championships
Frauen:A. Kosteniuk vs E. Pähtz
Senioren:V. Hort vs L. Portisch
Junioren:A. Naiditsch vs P. Harikrishna
5. FiNet Chess960 Open
Chess960 Schnellschach
13. ORDIX Open
Traditionelles Schnellschach
Simultan
Standard Simultan V. Anand
Chess960 Simultan L. Aronian
2. Livingston Chess960
Computer-WM
21 Programme mit Autoren
Exhibition
Duell Mensch vs Maschine
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Allgemeine Infos
Anmeldung
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Homepage Chess Tigers
Chess Classic Mainz
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
Chess Classic Mainz 2006 (CCM6)
13. ORDIX Open

Alle CCM6-Standardpartien

Paarungen und Ergebnisse
Teilnehmerliste
Ewigenliste (.pdf)



Schnellschach Open
20min / Partie + 5s / Zug

Anmeldung
bis Sa, 19.08., 11:30 Uhr

11 Runden
Sa, 19.08., Runden 1-5
So, 20.08., Runden 6-11

Rundenbeginn
Sa 12:30 Uhr
So 10:00 Uhr

Siegerehrung
So 17:30 Uhr

Association of Chess Professionals

Chess Classic live: CCM10 Live-Portal
Chess Classic
Aktuelle Ewigenliste des Ordix Open
Insgesamt 2238 Spieler werden nach dem 13.Jahr gelistet
04.02.2007 - Wie im Vorjahr führt auch in diesem Jahr der Wiesbadener GM Eric Lobron die "Ewigenliste" des ORDIX Opens mit 98,5 Punkten an, obwohl er wegen einer "Unpässlichkeit" nicht antreten konnte. Der in Frankfurt lebende GM Klaus Bischoff hat seinen Abstand auf die Spitze wesentlich auf 3,5 Punkte verringert und folgt seinem Landsmann in der Tabelle mit 95,0 Punkten und 4,0 Punkten Vorsprung auf GM Rafael Vaganian, der 91 Punkte auf seinem Konto hat. Insgesamt werden 2238 verschiedene Spieler in der Tabelle geführt, wobei sich die Teilnehmerzahl in Frankfurt in der Stadthalle Zeilsheim von 1994 = 183, 1995 = 158, 1996 = 263, 1997 = 277, 1998 = 319, 1999 = 432 (Ballsporthalle), 2000 = 293 entwickelte, ehe dann in die Mainzer Rheingoldhalle gewechselt wurde, in der beginnend im Jahr 2001 mit 484, 2002 = 496, 2003 = 500, 2004 = 542, 2005 = 546 und 2006 = 632 immer wieder neue Teilnehmerrekorde aufgestellt werden konnten. mehr
Die Ewigenliste nach dem ORDIX Open 2005
Die Ewigenliste nach dem ORDIX Open 2004
Die Chess Classic Schnellschach-Ratingliste
Chess Classic
Bulletin #7: Wenn Weiß ein Problem hat und ein Titelverteidiger lausig spielt
21.08.2006 - +++ Entscheidungen sind gefallen +++ Wer zu spät kommt, den bestraft der Schiedsrichter +++ Ein Weltmeisterschaftsmatch ohne ein einziges Remis? +++ Neue Teilnehmerrekorde: Am Brett und im virtuellen Stadion +++ Schwerer Stand für nationale Schachelite +++ Kinder Club wieder ein voller Erfolg +++ mehr
Chess Classic
Ex-Weltmeister gut genug fürs Ordix Open
Usbeke Kasimdschanow setzt sich vor 631 Gegner durch / Mamedjarow zweimal Zweiter – wenigstens Sieg in Kombinationswertung
21.08.2006 - Welch hochwertiger Denksport in der Rheingoldhalle gezeigt wird, zeigen selbst die mit 40.000 Euro dotierten offenen Schach-Turniere bei den Chess Classic Mainz: Kein Geringerer als Ex-Weltmeister Rustam Kasimdschanow gewann gestern das Ordix Open. Der in Solingen lebende Usbeke gab in elf Runden nur drei Remis ab und lag somit hauchdünn vor Schachrijar Mamedjarow. „Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich wähnte mich in schlechter Form, nachdem ich im Chess960-Open so schwach spielte“, berichtete Kasimdschanow. mehr
Chess Classic
Alle Rekorde im Ordix Open gebrochen
632 Teilnehmer im weltweit größten Schnellschach-Wettbewerb
19.08.2006 - Rekorde, Rekorde, Rekorde: Zwar schrammen die Chess Classic Mainz noch knapp an 1.000 Spielern in allen Wettbewerben vorbei – 2007 dürfte aber auch diese Marke in der Rheingoldhalle geknackt werden. Diesmal nahmen – alle Anmeldungen von den Weltmeisterschaften über die Open, die Computer-WM bis zu den Simultans zusammengezählt – 976 Spieler teil! Nach Zählweise von Organisator Hans-Walter Schmitt, der die Weltmeisterschafts-Duelle aussparte und eine Abmeldung während des FiNet Open nicht mitrechnete, kam seine Lieblingszahl heraus: 960! Passend zu Chess960 … mehr
Chess Classic
Die Gäng von Asser-Baidschäng
Werden die Baku-Boys in Mainz für Aufsehen sorgen?
30.07.2006 - Sie gelten als die grossen Hoffnungsträger des Schachs in der ehemaligen Sowjetrepublik, der jetzt unabhängigen Präsidialrepublik Aserbaidschan. Beide haben fast identische Entwicklungen in ihrer Schach-Karriere durchlaufen, doch die Unterschiede zwischen den beiden aktuellen Repräsenten des Schachs aus Aserbaidschan könnten nicht grösser sein. Die Rede ist vom jugendlichen Überflieger Teimour Radjabov und dem ausserhalb der Schachexperten-Zirkel eher weniger bekannten Shakhriyar Mamedyarov. mehr
Chess Classic
Vorbild für Jan Ullrich: Grischuk strampelt sich im Nebenturnier für Schnellschach-Weltmeister Anand warm
Mit allen Partien zum Nachspielen
27.08.2005 - Jan Ullrich hätte besser nach der Hälfte der Tour de France abends immer noch ein kleines Radkriterium fahren sollen – um endlich ein paar Siege zu landen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man einen übermächtigen Gegner in die Knie zwingt. Die These klingt albern – bei der Schnellschach-Weltmeisterschaft tat aber Alexander Grischuk genau dies gegen den Lance Armstrong des Schachspiels: Der Russe lag gegen Viswanathan Anand zur Halbzeit der Chess Classic Mainz mit 0,5:3,5 hoffnungslos in Rückstand. Der achte Erfolg war dem schnellen Brüter aus Indien nur noch theoretisch zu nehmen. mehr
Anand - Grischuk: Alle 8 Partien zum Nachspielen (Chessbase)
Chess Classic
Radjabow beherrscht Ordix Open - Chess-Classic-Rekord mit 546 Teilnehmern
25.08.2005 - Der 18-jährige Teimour Radjabow hat bei den Chess Classic Mainz seine Klasse bewiesen: Der Aserbaidschaner, den viele Großmeister für einen der kommenden Weltmeister halten, gewann das Ordix Open in der Rheingoldhalle. Als einziger Schachspieler unter den 546 Teilnehmern, die einen weiteren Rekord markierten, kam Radjabow auf 9,5:1,5 Punkte. Selbst gegen den zweitplatzierten Levon Aronjan stand das Ausnahmetalent auf Gewinn, verpasste dann aber den Durchmarsch. Im Bild: Der erst 14-jährige Reinhold Müller aus dem Saarland wäre fast zum Grischuk-Schreck geworden.(Schlußbericht zum Ordix-Open 2005) mehr
Ordix-Open Partien zum Nachspielen (mit Chessbase)

Ordix-Open Abschlusstabelle


Copyright © 2010 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.