Chess Tigers Home / CCM6

Rustam Kasimdzhanov 13.ORDIX Open - das größte Schnellschachturnier der Welt
Glückwunsch an Sieger Rustam Kasimdzhanov, Danke an Sponsor ORDIX AG aus Paderborn, Danke an 632 Teilnehmer

Chess Classic

GRENKELEASING
Rapid World Championship
V. Anand vs T. Radjabov
Clerical Medical Chess960
World Championship
P. Svidler vs L. Aronian
Clerical Medical Chess960
World Championships
Frauen:A. Kosteniuk vs E. Pähtz
Senioren:V. Hort vs L. Portisch
Junioren:A. Naiditsch vs P. Harikrishna
5. FiNet Chess960 Open
Chess960 Schnellschach
13. ORDIX Open
Traditionelles Schnellschach
Simultan
Standard Simultan V. Anand
Chess960 Simultan L. Aronian
2. Livingston Chess960
Computer-WM
21 Programme mit Autoren
Exhibition
Duell Mensch vs Maschine
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Allgemeine Infos
Anmeldung
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Homepage Chess Tigers
Chess Classic Mainz
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
Chess Classic Mainz 2006 (CCM6)
5. FiNet Open

Alle Chess960-Partien (.cbv)
Alle Chess960-Partien (.pgn)

Paarungen und Ergebnisse
Teilnehmerliste
Ewigenliste (.pdf)

Chess960 Einführung
Chess960 Regeln



Chess960 Schnellschach
20min / Partie + 5s / Zug

Anmeldung
bis Do, 17.08., 11:30 Uhr

11 Runden
Do, 17.08., Runden 1-5
Fr, 18.08., Runden 6-11

Rundenbeginn
Do 12:30 Uhr und Fr 10:00 Uhr

Siegerehrung
Fr 17:30 Uhr

Association of Chess Professionals

Chess Classic
Aktuelle Ewigenliste des FiNet Open
Qualifikationsmodus prägen das Teilnehmerprofil entscheidend - 42,8% Titelträger
05.02.2007 - Die Ewigenliste des FiNet Open wird weiterhin angeführt von "Neu-Chess Tiger" GM Klaus Bischoff, der es in fünf Teilnahmen auf 39,5 Punkte bringt. Es folgen GM Pavel Trebugov mit 37,5, GM Evgenj Agrest mit 36,0, Chess960 Senioren-Weltmeister Vlastimil Hort mit 35,5 und GM Eric Lobron mit 35,0 Punkten. In der untenstehenden Tabelle haben wir für die interessierten Leser auch einmal in Abhängigkeit der Anzahl der Teilnahmen eine kleine Statistik aufgestellt, wobei auch der Mittelwert der Punkte und die IPS (Individual Player Strength) Chess960-Weltrangliste gezeigt wird. Berücksichtigt wurden die Chess960-Turniere der Jahre 2002, 2003, 2004, 2005 und 2006 mit jeweils 11 Runden an 2 Tagen. mehr
Die Ewigenliste nach dem FiNet Open 2005
Die Ewigenliste nach dem FiNet Open 2004
Die IPS-Weltrangliste (Individual Player Strength)
Chess Classic
Weltmeisterliche Schlafmützen am Brett und im Bett
Bacrot gewinnt FiNet Open vor Mamedjarow und Grischuk / Aserbaidschaner stört sich nicht an zwei Patzern: „Ich bin froh, noch am Leben zu sein!“
18.08.2006 - Etienne Bacrot hat ungeschlagen das FiNet Chess960 Open gewonnen. Der französische Weltklassespieler lag mit 9,5:1,5 Punkten vor 248 Konkurrenten. Dafür kassierte er 45 Prozent der 7.500 Euro (3.375 Euro), die für das FiNet und Ordix Open zusammen ausgelobt werden. Bacrot stoppte in der neunten Runde den bis dahin acht Siege in Folge aneinander reihenden Schachrijar Mamedjarow. Der Weltranglistenzwölfte aus Aserbaidschan übersah ein primitives Matt mit Läufer und Dame, weil er mit Mehrqualität ein Remis vermeiden wollte. Anschließend verwechselte der 21-Jährige gedankenversunken gegen Alexander Grischuk Dame und Läufer. „Ich wollte mit der Dame meinen Läufer auf a3 decken. Deswegen stellte ich die Figur von d1 nach c1 – Grischuk machte mich darauf aufmerksam, dass der Zug unmöglich ist, weil auf d1 ein Läufer in der Ausgangsstellung stand“, berichtete Mamedjarow. Da der zweifache Ordix-Sieger auf einen Läuferzug beharrte, hätte Weiß den Läufer auf a3 eingebüßt und gab deswegen sofort im siebten Zug auf! mehr
Chess Classic
Gewohnt guter Start für Bacrot
Mamedjarow und Mchedlischwili ebenso bei 5/5 im FiNet Chess960 Open
18.08.2006 - Im FiNet Chess960 Open gehen 249 Spieler aus mehr als 30 Nationen an den Start. Nicht nur von der Teilnehmerzahl her pulverisiert dies den alten Rekord in der Mainzer Rheingoldhalle. Fast die Hälfte davon trägt einen Titel des Schach-Weltverbandes FIDE, 63 sind Großmeister oder Großmeisterinnen. Ex-Weltmeister Rustam Kasimdschanow (Usbekistan) findet sich lediglich auf Platz neun der Setzliste. Nach fünf der elf Runden liegen im Open nur noch drei Spieler ohne Verlustpunkt an der Spitze: Der Weltranglistenzwölfte Schachrijar Mamedjarow (Aserbaidschan), die französische Nummer eins Etienne Bacrot und überraschend Michail Mchedlischwili (Elo 2572). mehr
Chess Classic
Regio111: Chess Tigers Konzept der Jugendförderung setzt auf Turniererfahrung
19.07.2006 - Nahezu alle Schachvereine in Deutschland unterstützen satzungsgemäß die Jugendförderung, so auch der Förderverein Frankfurt Chess Tigers von 1998 e.V. Doch jetzt machen die Chess Tigers ernst und setzen den Hebel am kritischen Punkt an: Jugendliche sollen ihre schachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten im Stahlbad des Turniersaals unter Beweis stellen. Mit dem Regio111 Konzept bieten die Chess Tigers erstmals talentierten Vereinen im Umkreis von etwa 111 Kilometern von Mainz den jeweils besten Unter-14- und Unter-18-jährigen Jugendlichen ihres Vereins die Gelegenheit, an den großen Schnellschachturnieren im Rahmen der Chess Classic Mainz teilzunehmen. mehr
Wir wollen einen deutschen Weltmeister haben...
zu den Freiplätzen - hier können Sie sich anmelden - Stichwort: CCM6-Jugend
Chess Classic
Aronian dominiert erneut Chess960 Open. Armenier qualifiziert sich mit einem Punkt Vorsprung wieder für FiNet Chess960 WM
22.08.2005 - Dass Levon Aronian nach nur sieben Zügen seinem lettischen Großmeisterkollegen Sigurds Lanka ein Remis angeboten hat, gefiel Organisator Hans-Walter Schmitt zunächst wenig. Doch letztlich konnte der Bad Sodener die rationalen Gründe des in Berlin lebenden Armeniers verstehen. mehr

Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.