Chess Classic

Viswanathan Anand Standard-Simultan an 40 Brettern
Viswanathan Anand - Amtierender Weltmeister, Elo 2800
06. August 2010, 16:00 Uhr - Mainz, Goldsaal Hilton

Information CCM10
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
Offene Grenke Rapid
World Championship
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Viswanathan Anand
Infos und Ergebnisse
Simultan mit
Alexandra Kosteniuk
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM10 Bildergalerie
CCM Bilderarchiv
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2010 | CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
6.- 8. August 2010 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2010 (CCM10)
Information
Anmeldung, Turnierplan, alle Nachrichten













  






  U37 OSG Baden-Baden 1922
  U37 SC Vaterstetten
  U30 SC 1979 Hattersheim
  U31 SC Frankfurt-West
  U22 SF Deizisau
  U16 SF Kelkheim
  U12 SC Bad Soden
  U12 SF Stockstadt
  U12 SV Groß-Gerau
  U11 Chess Tigers Siegerland
  U11 Hamburger SK von 1830
  U10 SV Spk Grieskirchen
  U7 SV Nürtingen
  U7 TSG Nieder-Erlenbach
  U6 Union Ansfelden
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U6 Sfr. Heidesheim
  U6 SC Bad Nauheim
  U6 SF Kelsterbach
  U6 Grundschule Ehrentrup
  U6 Stader Schachverein
  U5 SK 1980 Gernsheim
  U5 Schachmatt Weiterstadt
  U5 SVg 1920 Plettenberg
  U4 SK Bad Homburg 1927
  U4 SC 1952 Roetgen
  U3 Post-SV Memmingen
  U3 SV Turm Erfurt
  U2 SKH GSS1 Schwalbach
  U2 SF Pfullingen
  U1 Regine Hildebrandt-Schule
  U1 SV Altbach
  U1 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U1 SV Weidenau-Geisweid

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg
  PSV Uelzen 1924
  U2 ÜbergangsWH Bschweig
  TSG 1861 Grünstadt
  Berthold-Martin-Haus

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Wo bin ich?
Die aktuellen IPS-Zahlen und die Chess Classic Rangliste

21.09.2006 - Die Krönung nach einem erfolgreichen Turnier ist es, wenn man anschließend seine neue Ratingzahl sieht und sich die Hände reibt, wenn man den einen oder anderen Schachfreund eingeholt oder eine bestimmte Schwelle durchbrochen hat. Aber auch nach einem miesen Turnier muss der bange Blick auf die neue Zahl irgendwann folgen und daher haben die Chess Tigers bzw. ihr Hauptturnierleiter und Rating Director Hans-Dieter Post (Bild) die Ratingliste des traditionellen Schachs bei den Chess Classic und die IPS-Weltrangliste im Chess960 mit den Ergebnissen der CCM6 aktualisiert.

Der unbeschrittene Superheld und die Nr. 1 der Chess Classic Ratingliste ist und bleibt Vishy Anand. Selbst der einstige Leader aller Ratinglisten Garry Kasparov muss sich in der ewigen Liste aller 2.284 Teilnehmer der bisherigen Chess Classic hinter unserem Tiger mit dem zweiten Platz begnügen. Im Gegensatz zu seinem russischen Kollegen hat der Inder unermüdlich seit 1997 sogar jedes Jahr den Weg zu den Chess Classic gefunden und sich eine imposante Schnellschach-Rating von 2841 erspielt. Nach seinem Triumph von 2000 beim Fujitsu Siemens Giants - Anand gewann mit 7.5/10 und einer Performance von 2951 - zog die Chess Classic von Frankfurt am Main ins schachfreundlichere Mainz, und mit dem Ortswechsel änderte sich auch das Format der Hauptattraktion. Vishy Anand empfing als anerkannt bester Schnellschachspieler der Welt und amtierender Fide-Weltmeister den Braingames Weltmeister Vladimir Kramnik, der zuvor Kasparov in einem ebenfalls zu einer Weltmeisterschaft erklärten Match besiegen konnte. Es sollte das bis heute längste Match in der Geschichte der Chess Classic werden. Im Blitzentscheid zeigte Vishy dann aber seine Nervenstärke und ward Kramnik letzten Endes mit 6,5 : 5,5 überlegen.

TURNIER-KARTEIKARTE         	Fujitsu Siemens Giants 2000

Anand,Viswanathan     geb. 1969   	Rating alt: 2808 - 3

Rd. Gegner                       Rating     Erg.  We
______________________________________________________________
 1  Kasparov,Gary                2855 - 2     ½    0,434
 2  Morozevich,Alexander      2617 - 1     1     0,750
 3  Leko,Peter                      2681 - 3     1     0,673
 4  Shirov,Alexei                   2780 - 2     1     0,539
 5  Kramnik,Wladimir            2820 - 4     ½    0,483
 6  Kasparov,Gary                 2855 - 2     ½    0,434
 7  Morozevich,Alexander      2617 - 1     1     0,750
 8  Leko,Peter                      2681 - 3     ½    0,673
 9  Shirov,Alexei                    2780 - 2     1     0,539
10  Kramnik,Wladimir            2820 - 4     ½    0,483
______________________________________________________________
GESAMTERGEBNIS:     7½/10
Punkterwartung We:  5,758
Leistung:            2951         	Rating neu: 2864 - 4

In den folgenden Jahren erledigte Anand dann seine Arbeit ausschließlich im geplanten Zeitrahmen (8 Partien), was jedoch nicht bedeutet, dass ihm die Titelverteidigungen in den Schoß gelegt wurden. Immerhin forderten ihn der Reihe nach Weltklassespieler wie Ruslan Ponomariov, Judit Polgar, Alexei Shirov, Alexander Grischuk und zuletzt Teimour Radjabov. Der eine oder andere versuchte es sogar mit kleineren Psycho-Spielchen - beliebt ist das (absichtliche) zu späte Erscheinen zur Runde -, doch gerade dann packte Vishy besonders beherzt zu und zeigte damit zudem nachdrücklich, dass die Zeiten, in denen man einen Viswanathan Anand mit ein paar provokanten Worten und Gesten verunsichern konnte, längst Geschichte sind. Die beste Frau im traditionellen Schnellschach ist auf Platz 16 natürlich Judit Polgar mit einer Rating von 2722 vor Natalia Zhukova auf Platz 165 mit 2519 und Alexandra Kosteniuk (178./2503).

Chess Tiger Vishy Anand und Gattin Aruna -
Symphatie pur

Im kommenden Jahr wird Anand sein 13. Bühnenjubiläum bei den Chess Classic feiern und es bleibt abzuwarten, wen Chef-Organisator Hans-Walter Schmitt als Gegner aus dem Hut zaubern wird. Nach seinem Sieg im diesjährigen Ordix Open darf sich Rustam Kasimdzhanov neben einigen anderen heißen Kandidaten berechtigte Hoffnungen machen, doch die letzte Entscheidung wird erst durch den Sponsor fallen.

Ob das auch für die Chess Classic gilt? -
Garry Kasparov bei seinem Rücktritt

Voraussichtlich werden die Chess Classic 2007 vom 13. - 19. August stattfinden.

Was jedoch schon klar ist für die nächsten Chess Classic sind die Chess960 WM-Matches. Weltmeister Levon Aronian wird auf den neuen Führenden der Weltrangliste, Etienne Bacrot, treffen. Der Franzose dominierte das FiNet Open in diesem Jahr und freut sich schon jetzt auf das Duell mit dem in Berlin lebenden armenischen Weltmeister. Dort wird auch Chess960 Weltmeister der Senioren Vlastimil Hort seinen Freund Lajos Portisch zum Rückkampf bitten, Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk erwartet Natalia Zhukova, und Juniorenweltmeister Pentala Harikrishna wird seinen Titel gegen Andrei Volokitin verteidigen. Bereits 713 stolze Träger einer IPS (International Player Strength / Rating für Chess960) gibt es, und es werden in regelmäßigen Abständen mehr. Die nächste Möglichkeit, sich eine IPS zu erspielen oder die bestehende zu verbessern gibt es vom 20. - 22. Oktober in Bad Soden am Taunus beim 2. Main-Taunus-Cup. Vielleicht kommen Sie ja ein paar Punkte näher an Bacrot heran...

Die Nr. 1 der Chess960 Weltrangliste -
Etienne Bacrot

Die beste Dame der Chess960 Weltrangliste ist Antoaneta Stefanova (79./2551) vor Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk (94./2533) und Viktorija Cmilyte (127./2480). Der höchste Neueinsteiger in beide Ratinglisten ist Shakhriyar Mamedyarov aus Aserbaidschan. Im ORDIX Open und auch im FiNet Open erreichte er jeweils den 2. Platz und erhält so eine Schnellschach-Rating von sensationellen 2803 (Platz 4) und eine nicht weniger beachtliche IPS von 2748 (Platz 3). In der Fide-Weltrangliste für das langsame Schach steht Mamedyarov momentan mit einer ELO von 2722 und Platz 12 bereit zum Sprung in die Top 10.

Chess Classic Ratingliste
Chess960 Weltrangliste

Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 12785 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.