Simultan-Veranstaltungen

  4. August
Beginn 16:30 Uhr

 

Alexei Schirow gibt Simultan im klassischem Schach

Alexei Schirow stellte sich seinen 40 Gegner im klassischen Schach ungewöhnlicherweise nicht nur in Weißpartien, sondern spielte in der Hälte der Kämpfe auch mit den schwarzen Steinen. Und das gegen eine bärenstarke Gegnerschaft. So mußte er sich gleich in vier Partien geschlagen geben. Die nationalen Meister Thomas Michalzak und Volker Seifert siegten gegen den Feuerwerker. Und auch den Dresdner Paul Hoffman und Rudolf Weinzierl mußte sich der Baden-Ooser Bundesligaspieler geschlagen geben. Bilanz nach fünf Stunden und fünf Minuten: Der Weltklassespieler kam auf 30,5 Punkte.

Ergebnisse

 

Peter Svidler im Chess960 Simultan

„In einer Minute falle ich tot um“, erklärte Peter Svidler nach seinem Chess960 Simultan an 20 Brettern. 17:3 Punkte, vier Remis sowie einen ganzen Punkt gegen Björn Weick vom SC Frankfurt-West gab der Russe, ab. Das sei ein „gutes Resultat, nein, ein sehr gutes“, korrigierte sich Svidler. Das Simultan sei unglaublich schwer gewesen, weil viele seiner Gegner „meine Züge nachmachten. Das war nicht fair“, ulkte der Chess960-Weltmeister, um dann ein positives Fazit zu ziehen, „das Simultan war eine gute Vorbereitung auf mein morgiges Duell gegen Levon Aronjan.“

Ergebnisse