05.08. Im Gerling Match um die Chess960 WM kam Peter Swidler in der ersten Partie gegen Levon Aronjan früh zu großem zeitlichen Vorteil. Teilweise hatte der Russe neun Minuten auf der Uhr, während dem WM-Herausforderer nur noch ein paar Sekunden blieben. Das war zu wenig, um ein schwieriges Endspiel mit Minusbauer zu retten. Die Rollen waren im zweiten Vergleich genau umgekehrt verteilt. Diesmal bestimmte Aronjan die Partie. "Ich wurde überspielt", gestand Swidler. Er beklagte sich über eine falsche Schiedsrichter-Auskunft des Vorjahres. Die habe dazu geführt, dass er die Rochade so wie damals ausführen wollte. Sie war aber nicht erlaubt, weil der König dann über ein bedrohtes Feld rochiert hätte - aber nur der Turm darf das. Daher 1:1 nach zwei Partien.
05.08. Bei den beiden Duellen der Weltmeister geht der Titelverteidiger Vishy Anand gegen Alexei Schirow mit einem Sieg in der zweiten Partie in Führung. Die beiden Angriffswellen des Feuerwerkers Schirow in der Auftaktpartie konterte der Schnellschachweltmeister mit Gegenangriff und Dauerschach.
05.08.
FiNet Open

Beim FiNet Open weisen nach dem ersten Tag drei Spieler die Idealpunktzahl auf: Artur Jusspow (SG Solingen), der Franzose Etienne Bacrot und der Russe Michail Kobalija. Mit Luke McShane (England), Wadim Swagintsew (Russland) und Zoltan Almasi (Ungarn) folgen mit 4,5 Zählern.
Nicht ganz zufrieden zeigten sich nach fünf Runden Ruslan Ponomarjow (4) und der enttäuschte Alexander Morosewitsch (3,5, Bild). Der Ex-Weltmeister und der Weltranglistenvierte hatten dann auch nur noch das wichtigste Match des Abends im Kopf: ihren Zweikampf! Im Blitz wollten die beiden zehn Chess960-Duelle austragen. Der Einsatz ist dabei nicht gering mit 50 Euro pro Duell!

04.08.

Mensch vs. Machine Match: 1-1
Levon Aronian und das niederländische Schachprogramm The Baron von Richard Pijl (Bild) trennten sich mit zwei Remis bei der Weltpremiere im Chess960 Match Mensch gegen Maschine. Vielleicht war Großmeister Aronian der erste Großmeister, der falsch rochierte, zumindest vergaß er in der ersten Partie die genaue Chess960 Regel für den Königs-Turmtausch am Damenflügel. Das 1-1 ist ein gutes Ergebnis eines Amateurprogramms gegen den ELO - Riesen und WM-Herausforderer Levon Aronian. Richard Pijl verlies die Bühne stolz: sein Programm war ein ebenbürtiger Gegner.

04.08. „In einer Minute falle ich tot um“, erklärte Peter Swidler nach seinem Chess960-Simultan an 20 Brettern. 17:3 Punkte, vier Remis sowie einen ganzen Punkt gegen Björn Weick vom SC Frankfurt-West gab der Russe, ab. Das sei ein „gutes Resultat, nein, ein sehr gutes“, korrigierte sich Swidler. Das Simultan sei unglaublich schwer gewesen, weil viele seiner Gegner „meine Züge nachmachten. Das war nicht fair“, ulkte der Chess960-Weltmeister, um dann ein positives Fazit zu ziehen, „das Simultan war eine gute Vorbereitung auf mein morgiges Duell gegen Levon Aronjan.“

04.08.

„Ich konnte nichts mehr denken. Mein Herz raste – ich vergaß alle Vorbereitung“, berichtete Super-Model Carmen Kass von ihrer Blitzpartie gegen Viswanathan Anand. Der erfolgreichste Schachspieler auf dem Globus zeigte sich jedoch ganz als Gentleman: Als er in zwei Zügen matt setzen konnte und Carmen Kass die Zeit überschritt, bot er ein Remis an! Das war aber auch das einzige Geschenk, das der „Tiger von Madras“ an diesem Tag gab. Die restlichen Blitzpartien gegen den Mainzer Oberbürgermeister Jens Beutel, den Sponsor von Vizemeister SC Baden-Oos, Wolfgang Grenke, Frankfurt-West-Altmeister Ferdinand Niebling, Internet-Gewinner Stefan Hütte (ersteigerte das Recht für 500 Euro) und Vincent Bremer gewann Anand. Jens Beutel wollte noch unbedingt eine Zusatzpartie spielen und verlor auch diese. Kein Erbarmen zeigte Weltmeisterin Antoaneta Stefanowa. Die Bulgarin bezwang alle sechs genannten Gegner. Kass hatte so viel Spaß, dass sie zweimal antrat und in der ersten Partie rund 40 Züge durchhielt.
04.08.

Bei der Auftakt-Pressekonferenz standen die Schach-Stars im Schatten von Super-Model Carmen Kass. Zahlreiche Fernsehstationen waren nur wegen ihr gekommen. Kass stellte die estnische Bewerbung für die Schach-Olympiade 2008 vor. Dem Mitbewerber Dresden, der mit Dirk Jordan vertreten war, sagte sie: „Dresden hat eine sehr gute Bewerbung. Wir sind keine Feinde. Wenn
sie gewinnen, freue ich mich für sie. Sollten wir uns durchsetzen, freue ich mich für Estland.“

03.08.
Teilnehmer ORDIX Open
Teilnehmer
FiNet Open

Auch der ORDIX-Open Gewinner vom Vorjahr und Weltranglistenvierte Alexander Grischuk verteidigt seinen Titel und fröhnt darüber hinaus dem Chess960. Neben Ex-Weltmeister Ponomarjow, dem Biel Sieger Morozewitsch der vierte SuperGM über 2700 ELO im FiNet Open. Der Vierte? Ja, auch ein gallischer Krieger namen Etienne Bacrot ist mit dabei. Und das in beiden Open.

03.08.
Chess Tigers Shop

Free Bobby Fischer
Das T-Shirt zur Aktion. Erhältlich hier im Chess Tigers Shop oder ab Mittwoch Nachmittag beim Chess Tigers Stand im Foyer der Rheingoldhalle. In Sonnengelb und zum Preis von ... erraten: 960 Cent.

02.08.
FiNet Open
ORDIX Open
Weltmeisterin Antoaneta Stefanova wird auch am Mittwoch bei den Exhibitions für einige Blitzpartien zur Verfügung stehen. Sonst konzentriert sich die hübsche Bulgarin auf die Open. Dort trifft Sie unter anderem auch auf die aus Dortmund anreisenden Rublevsky, Bologan und Karjakin oder die europäischen Stars wie Milov, Nielsen, Zvjaginsev, Waganian, Volokitin, Epishin, Sadvakasov und Tregubov.
02.08.
Tschatu & Ranga
Tschatu & Ranga lösen das Rätsel von Dortmund und spurten nach Mainz ... . Die letzte Folge des Comic Serie von Fränk Stiefel vor den Chess Classic.
01.08.
Chessgate
Die Chess Classic Stars setzen sich beim Sparkassen Chess Meeting in Dortmund durch. In der zweiten Tie-Break Partie im Finale des Turnierklassikers kann Schnellschachweltmeister Vishy Anand den Widerstand des Weltranglistendritten Vladimir Kramnik letztlich brechen. Im Spiel um Platz drei schlägt Chess960 Weltmeister Peter Swidler wie bereits im Vorjahr in Mainz nun auch beim Sparkassen Meeting den Ungarn Peter Leko im Duell. Auch hier entscheidet nach drei Remis erst die zweite Schnellschachpartie.
01.08.
FiNet Open
ORDIX Open
Mit aktuell 196 Anmeldungen (Stand am heutigen Mittag) für das FiNet Open geht das Chess960 Event wieder nach 178 Spielern im Vorjahr einem neuen Teilnahmerekord entgegen. Knapp wird es beim ORDIX Open. Bislang 327 Voranmeldungen lassen den Vorjahresrekord von 500 Teilnehmern als recht hohe Messlatte erscheinen. Ein Grund mehr: Nehmen Sie Ihre ganze Familie mit zum Event.
01.08.
Free Bobby Fischer
Free Bobby Fischer
Die ersten Feedback - Mails zum Aufruf waren recht positiv. Hohe Zeit für einen Zwischenstand.
31.07.
Eric van Reem

Selbstbewusster Baron sieht Siegchancen gegen Aronian
Interview mit Richard Pijl, Programmierer des Chess960 Programms „The Baron“ von Eric van Reem.

31.07.
Nord Ural Cup 2004
Zum Training nach Krasnoturinsk reisten Natalia Zhukova und Antoaneta Stefanova vor ihrem Auftritt bei den Chess Classic Open in der kommenden Woche. Der Nord Ural Cup 2004 gehört zu den stärksten Rundenturnieren im Frauenschach seit langer Zeit. Und Weltmeister Stefanova liegt nach acht von neun Runden vor der morgigen Schlussrunde mit fünf Punkten auf dem zweiten Platz.
30.07.
Simultans
Exhibition

Noch 36 Stunden. Die letzten Blitz- und Simultanplätze bei den Chess Classic sind noch zu haben. Zwei Simultanplätze gegen Feuerwerker Alexei Schirow, vier Plätze gegen Chess960 Weltmeister Peter Swidler und auch bei der Versteigerung des letzten Platzes beim Blitz gegen Schnellschachweltmeister Vishy Anand sind erst Euro 150.- geboten. Letzte Chance, bis morgen 24 Uhr ...

30.07.
Rene Gralla

Der Herr Schmitt macht Schach modern
Zufallsgenerator bringt Spannung ins Spiel. René Gralla interviewt Turnierchef Hans-Walter Schmitt für Neues Deutschland.

29.07.
Wetterprognose

Heiß wird es werden in der kommenden Chess Classic Woche. Und das nicht nur am Brett. Auch der Wetterbericht lässt Hitze erwarten. Der Sommer kommt spät, aber gewaltig mit Außentemperaturen um die 30 Grad. Ausweg Chess Classic? Jep. Eingeweihte wissen warum: die Rheingoldhalle ist vollklimatisiert. So konzentriert sich die Hitze auf das Feuerwerk am Brett. Hirntraining statt Hitzeschlag. Oder beim kibitzen am Abend. Dann sprühen die Funken beispielweise beim Duell der Weltmeister mit Anand und Schirow, dem Feuerwerker ...

29.07.
Free Bobby Fischer

Free Bobby Fischer!
Hans Walter Schmitt sucht in einem offenen Brief an Bundesinnenminister Otto Schily Unterstützung für den vor wenigen Tagen in Japan verhafteten Bobby Fischer. Trotz Fischers politischen Entgleisungen fordert der Chess Tigers Chef Asyl in Deutschland für das Schachgenie.

28.07.
Tschatu & Ranga
Tschatu & Ranga fliegen auf der Suche nach dem Schachzauberer nach Dortmund und treffen auf einen erstaunten Junggroßmeister Karjakin. Folge 31 der Comic Serie von Fränk Stiefel.
28.07.
Bieler Schachfestival
Beim Bieler Schachfestival führt nach neun von zehn Runden der Weltranglistenvierte Alexander Morozewitsch (Bild) uneinholbar mit sieben Punkten und stößt morgen auf Ex-Weltmeister Ponomarjow. Auch der zweitplazierte Krishnan Sasikiran braucht sich um seine gute Platzierung nicht zu sorgen. Der nach Anand spielstärkste Inder mit ELO 2666 liegt mit 5,5 Punkten liegt eineinhalb Zähler vor der Konkurrenz auf Platz zwei. Missen werden Chess Classic Fans die Bieler Protagonisten nach der morgigen Schlussrunde kaum. Neben Morozevich, Ponomariov und Sasikiran sind auch Pelletier und McShane bei den Mainzer Open mit dabei.
27.07.
Chessgate
Beim Dortmunder Sparkassen Meeting setzten sich in Gruppe A Schnellschachweltmeister Vishy Anand und Chess960 König Peter Swidler klar durch und qualifizieren sich für das Halbfinale. In Gruppe B werden die Sieger nach zwölf Remis in den zwölf regulären Partien erst im Blitzen ermitteln. Kramnik und Leko setzen sich gegen die CCM4 Openteilnehmer Karjakin und Bologan durch. Die Halbfinalpaarungen lauten Leko - Anand und Kramnik - Swidler.

27.07.
Rene Gralla

Bobby Fischer ist an der Welt kaputt gegangen.
René Gralla befragt den bekannten Schachautor Harald Keilhack anläßlich der Verhaftung des Ex-Weltmeisters und Chess960 Erfinders Bobby Fischer in einem Artikel für Neues Deutschland vom 22.7.

26.07.
Hartmut Metz

Schönes Schach in Mainz
Harmut Metz über die Stars in den Matches, Open und Exhibitions. Und derer werden immer mehr: Neben Supermodel Carmen Kass (Bild) kommt aus Dortmund das 14jährige Riesentaltent Sergej Karjakin. Im FiNet Open spielt Ex-Weltmeister Ruslan Ponomarjow. Der Weltranglistenvierte Alexander Morosewitsch zaubert in beiden Open.

26.07.
Amsterdam

Das ORDIX Open gewann er 1996 mit dem bislang nie wieder erreichten Rekordergebnis von 10 Punkten aus 11 Runden. Und er hat das Siegen nicht verlernt. Im letzten Jahr wurde er Dritter im ORDIX Open, an diesem Wochenende wird er geteilter Zweiter beim starken Amsterdam Chess Tournament. Der 44jährige deutsche Großmeister Eric Lobron ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Und eine weitere Neuigkeit von ihm gibt es zu vermelden: Lobron startet in der kommenden Saison für den SC Frankfurt-West.

25.07.
Simultans
Exhibition

Am letzten Tag der Tour de France geht auch die Vergabe der Blitz- und Simultanplätze bei den Chess Classic in den Endspurt: Vier Simultanplätze gegen Feuerwerker Alexei Schirow, sechs Plätze gegen Chess960 Weltmeister Peter Swidler sind 10 Tage vor Beginn der Chess Classic noch zu bekommen. Und auch bei der Versteigerung des letzten Platzes beim Blitz gegen Schnellschachweltmeister Vishy Anand läutet die Schlussrundenglocke für letzte Gebote bis zum kommenden Samstag .

25.07.
FiNet Open
ORDIX Open

Sie zählen zu den stärksten Schachnationen der Welt und sie sind auch in Mainz mit starker Mannschaft vertreten: Die Ungarn reisen zu den Mainzer Open mit der nunmehr 67jährigen Schachlegende Lajos Portisch (Bild). Der mehrfache Weltmeisterkanditat und in den sechzigern bis achtziger Jahren langjähriger Weltklassespieler wird begleitet von Zoltan Almasi, Zoltan Gyimesi, Zoltan Varga, , Gyula Sax, Attila Groszpeter, Ivan Farago, Jozsef Pinter und Attila Czebe.

24.07.
Weltrangliste

Damit Sie wissen, wo Sie stehen: Die Chess960 Weltrangliste. Mit allen bislang gewerteten Events. Chess960 Weltmeister Peter Swidler führt sie mit 2755 IPS (International Players Strenght) an. Peter Leko und Michael Adams folgen mit 20 Punkten auf den IPS König.

24.07.
Chessgate

Die Chess Classic Stars zeigen sich zum Auftakt des Sparkassen Chess Meeting in Dortmund in guter Form. Gestern siegte Schnellschachweltmeister Vishy Anand (Bild) im Duell der Chess Classic Champs gegen Chess960 Weltmeister Peter Swidler und übernahm die Führung der Gruppe A. Heute gewinnt Swidler gegen Arkadij Naiditsch und wahrt seine Chancen auf den Einzug ins Halbfinale. Damit bestreiten beide das Dortmunder Unterhaltungsprogramm im Duett: Es waren die zwei einzigen Siege aus bislang drei Runden und zwölf Partien .

23.07.
FiNet Open
ORDIX Open

Reines Frauenschach wird es beim FiNet Open und beim ORDIX-Open nicht geben. Auch wenn die Liste der europäischen Schachschönheiten lang ist. Neben Weltmeisterin Antoaneta Stefanova sind auch die Litauerin Victorija Cmilyte (Bild), Natalia Zhukova, Elisabeth Pähtz, Natalia Kiseleva, Inna Gaponenko und Elvira Berend bei den Open gemeldet.

23.07.

Weder die Tornados der Vorwoche noch die gestern einsetzende Hitzewelle werden Sie bei den Chess Classic gefährden. Denn ... die Rheingoldhalle ist vollklimatisiert. Direkt am romantischen Rhein gelegen ist das Mainzer Hilton eigentlich ein Ausflug für die ganze Familie wert: Vater und Sohn spielen fünf kurze Schnellschachrunden am Nachmittag, während die Gattin in der angrenzenden Innenstadt Schuhe inspiziert. Bei Einkaufslaune lockt dann auch der Chesstigers Shop oder Chessgate´s Schachstand. Eine gemeinsame Stärkung genießt man zusammen im Foyer der Rheingoldhalle. Natürlich mit großen Bildschirmen, dass man die Duell der Weltmeister am Abend nicht verpasst. Familienurlaub in Mainz ...

22.07.
Tschatu & Ranga

Seit den letztjährigen Chess Classic ein Hit: Die 30. Ausgabe von Fränk Steifels zweiter Comics Reihe der Schachzauberer und den Abenteuern von Tschatu & Ranga.

22.07.
FiNet Open
ORDIX Open
Frauen WM (Chessbase)

Interview Meko

Weltmeisterin Antoaneta Stefanova in Mainz.
Dei 25jährige lernt auch Topspielern das Fürchten. Aber es sind nicht Charme und Schönheit, die am Brett punkten. Turnierspielerin Antoaneta Stefanova geht seit Jahren insbesondere Duellen mit ihren männlichen Großmeisterkollegen nicht aus dem Wege. Das die Ex-Europameisterin im Frauenschach weltweit herrscht, ist seit ihrem Titelgewinn bei den Weltmeisterschaft im Juni offenbar. Die Bulgarin startet in Mainz sowohl im FiNet Open als auch im ORDIX Open.

21.07.
Exhibitions

Der Holländer Richard Pijl ist Programmier des Schachprogramms The Baron. Im Rahmen der Exhibitions tritt The Baron gegen den Weltklassespieler Levon Aronjan in zwei Schnellschachpartien im Chess960 an. Nächste Woche gibt es alles über das Rechenmonster und seinen Erbauer. Heute in Kürze drei Fragen, wie die Chancen so stehen.

20.07.
FiNet Open
ORDIX Open
Ein guter Teil der deutsche ELO-Bestenliste am Start bei beiden diesjährigen Chess Classic Open: Der deutsche Meister und Elokönig Alexander Graf , Nationalspieler Rustem Dautov und der deutsche Vizemeister Jan Gustafsson kämpfen um Preisgeld und Ehre. Aber auch Deutschlands Trainerlegende Artur Jussupow und der im letzten Jahr beim ORDIX Open Drittplatzierte Eric Lobron sind ebenso gemeldet wie die Nachwuchsstars Leonid Kritz und Arkardij Naiditsch.
20.07.
Fischer Biografie
Ja, er ist es: Bobby Fischer. Der Vordenker des Chess960. Gerhard Kenk fasst seine Biografie zusammen.

19.07.
Siegerliste

Wußten Sie ...

  • mit wieviel Prozentpunkten Vishy Anand 1994 beim 40ger Simultan den bislang besten Chess Classic Score markierte?
  • wie sich der Top10 - ELO Schnitt der Teilnehmer beim ORDIX Open in den letzten Jahren entwickelte?
  • wie schnell Peter Swidler im letzten Jahr beim Chess960 Simultan 25 Gegner in Grund und Boden spielt?

alles was Sie schon immer wissen wollten und nicht zu fragen wagten ... finden Sie auf der Siegerliste der Chess Classic.

18.07.
Slogan

"Äffst Du noch nach, oder spielst Du schon?" oder "Entdecke die 960 Möglichkeiten!" Nein, das sind nicht die neuen IKEA-Werbeslogan. Sondern eher der Denkanstoß für die Suche nach einem Slogan der Chesstigers für Chess960. Ein Aufruf an alle, den Chesstigers zu helfen. Und eine Chance für Glückliche einen von drei Preisen zu gewinnen ...

16.07.
Kurrier
Spiegel

Bobby Fischer, Vater des Fischer Random Schach oder Chess960, wird in Japan verhaftet. Der Amerikaner verstieß durch seine Teilnahme bei seinem WM Match Revival gegen Boris Spassky 1992 in Belgrad gegen internationale Sanktionen und fiel bei den US-Behörden in Ungnade. Mit den gewonnenen 5,5 Mio. US$ Preisgeld kehrte der heute 61 jährige seinem ungeliebten Heimatlandes den Rücken. Die Japanischen Behörden kommen mit der Verhaftung einem Auslieferungsgesuch der USA nach.

16.07.
Exhibitions

Und wieder: noch 24 Stunden zittern. Dann geht die zweite Runde der Versteigerung eines Blitzmatch gegen Schnellschachweltmeister Vishy Anand im Rahmen der Exhibitions der CCM4 fest. Derzeitiges Gebot: Euro 222.-. Also: Luft nach oben? Bis Samstag nacht 24.00 Uhr werden weitere Gebote für die nächste der insgesamt vier Versteigerungsrunden angenommen.

15.07.
Hartmut Metz

Sie schmückte weltweit die Titelseiten der großen Modezeitschriften und vertrat u.a. das Haus Christian Dior: Supermodel und estländische Schachverbandes-Präsidentin Carmen Kaas wird bei den Chess Classic Mainz 2004 zu Gast sein, die estländischen Projekte um die Schacholympiade 2008 vorstellen und gegen Chess Classic Champ Vishy Anand blitzen.

14.07.
Statistik

Die Ewigen Statistik zum 10 Jahren ORDIX Open.
12.07.
Chessbase
Frederic Friedel im Chessbase - Interview mit Chess Classic Champion Vishy Anand. Warum der Inder bei der WM in Tripolis nicht dabei ist und wie er die Ereignisse politisch und schachlich wertet. Aber auch über die Diskussion zu Ideen gegen hohe Remisquoten.
11.07.
Exhibitions
Tief in die Tasche greifen muß der Gewinner der Versteigerung der ersten Blitzpartie gegen Schnellschachweltmeister Vishy Anand. 500 Euro kostet das Vergnügen der ersten versteigerten Blitzpartie zum Auftakt der Chess Classic im Rahmen der Exhibitions mit fünf Minuten und zwei zusätzlichen Sekunden pro Zug auf der Uhr gegen den vielfachen Chess Classic Champion antreten. Und der hat an seiner Favoritenbürde schwer zu tragen: Nur zwei Minuten und eine Sekunde pro Zug gesteht das Regelment dem Tiger von Madras als Bedenkzeit zu. Für Blitzschachliebhaber nicht die letzte außergewöhnliche Chance den Weltklassespieler zu fordern: drei weitere Plätze werden an den kommenden Wochenenden vergeben.
10.07.
Nuestro Ajedrez de Uruguay
Die Chess Classic in Uruguay. Oder auch Chess Classic Infos für spanisch Fans ...

08.07.
Arena
Exhibitions
The Baron
Download Arena, The Baron

Aus 141 Ländern gab es über 56.000 Downloads im letzten halben Jahr. Arena entwickelt sich zu der beliebesten Freewarequelle für Schachprogramme weltweit. Über 700 Mitglieder im Forum geben Entwicklungstips für die Amateurprogramme aus zahlreichen Ländern, die die von Martin Blume programmierte Arena Oberfläche nutzen. Unter den 240 Pogrammen finden sich kangvolle Namen wie auch das Programm Ruffian. Und sechs Engines davon pflegen Chess960. Der Gegner des Weltranglisten 32sten Levon Aronjan bei den Exhibitions der Chess Classic 2004 The Baron ist einer davon. Die beim diesjährigen starkbesetztem Computerschachturnier in Paderborn auf Platz 13 endende und von Richard Pijl programmierte Bitkonstruktion ist kein Taktikmonster wie seine bekannteren Kollegen. Seine Stärken sind das strategische Spiel.
05.07.
Chessbox
Reinhard Scharnagl packt geballtes Wissen über Chess960 in ein 116 Seiten starkes Buch und nennt es Fischer- Random - Schach, die revolutionäre Zukunft des Schachspiels. Für Euro 12,90 seit kurzem auf dem Markt erzählt es alles über die Geschichte, die Chess Classic bis hin zur Gründung des WNCA und beschäftigt sich mit den Auswirkungen auf das Computerschach. Und wer der Spielfreude am Chess960 beim Lesen gleich zügellos verfällt: ein "mechanischer Zufallszahlengenerator" zum Erlosen der Startstellungen liegt auf Wunsch gleich dabei.
02.07.
Exhibitions
Gebotsabgabe
Schnellschachweltmeister Viswanathan Anand bittet zum Blitz!
Der Countdown läuft. Ab heute können Blitzfans ihre Gebote für einen von vier Plätzen am Brett gegen den mehrfachen Chess Classic Champion abgeben. Im Rahmen der Exhibitions am Mittwoch, den 4.8. lockt der Kampf mit dem Tiger von Madras. Auktionsende: Jeweils an den Samstagen, 11.7. | 18.7. | 25.7. | 1.8..
01.07.
Hans-Walter Schmitt
Nach einer Konzeption von GM Artur Jussupow hält Tillmann Vogler den ersten Chess960 - Workshop I ®
Wie beginnt man eine Fischer-Schach Partie?

Start ist in der Stadthalle Frankfurt-Zeilsheim (Clubraum 4) am Freitag, der 16.Juli 2004 um 18:00 Uhr und das Ende am Sonntag, den 18.Juli 2004 gegen 17:00 Uhr. Das "Prototyp" - Seminar gibt es für nur 35 Euro inclusive Unterlagen und 7 Runden Chess960-Turnier mit IPS-Auswertung! Veranstalter ist der Schachclub Frankfurt-West e.V. . Anmeldungen bitte an Hans-Walter Schmitt Fon & Fax: 06196-22726.
25.06.
Exhibitions
Exhibition
The Baron vs Aronjan heißt es am Mittwoch um 16.30 beim Chess960 Match zwischen dem Swidler-Herausforderer und der Schachmaschine The Baron. The Baron ist eins der wenigen starken PC-Programme, die Chess960 beherrschen. Mensch vs Maschine: Hat der Mensch gegen die Technik die besseren Chancen ohne Eröffnungtheorie?
Chess Classic Champion Viswanathan Anand blitzt gegen Sie ab 18:30h! Vier Plätze am Brett gegenüber dem Weltmeister 2002 werden meistbietend versteigert.
24.06.
Simultan
Schirow Simultan
Langsam wird es knapp: Nach nunmehr 14 Anmeldungen sind nur noch sechs Plätze am Brett gegen den Feuerwerker vakant.
23.06.
Hartmut Metz

Ponomarjow 2005 neuer Weltmeister?
Der amtierende FIDE-Champion spielt in Mainz im Chess960 mit.
Duell der Fischer-Nachfolger: Kommt nach Karjakin auch Carlsen?

10.05.
Simultan
Anmeldungen für die Simultanwettkämpfe
von Chess960-Weltmeister Peter Schwidler und im klassischen Schach von Alexei Schirow werden ab heute entgegengenommen. Doch nur die ersten Anmelder haben Chancen auf ein Spiel gegen die Schachlegenden: 10 Plätze im Chess960-Simultan und 20 Plätze gegen Schirow sind zu bekommen.
21.04.2004
Hartmut Metz
Feuer in Mainz
Beutel-Wunschspieler Schirow fordert Titelverteidiger Anand
Hartmut Metz mit einer Übersicht über das bevorstehende Mainzer Feuerwerk.
21.04.2004
Duell

Titelverteidiger Viswanathan Anand (Bild) und Alexei Schirow duellieren sich vom 4.-8. August 2004 bei den kommenden Chess Classic Mainz im Duell der Schnellschach Champions.

Gerling Match
Chess960WM
Im Gerling Match um die 2. Chess960 Rapid Weltmeisterschaft treffen Titelverteidiger Peter Swidler (Bild) und der Gewinner des jetztjährigen Chess960 Open Levon Aronjan aufeinander.

FiNet Open

ORDIX Open

Simultan

Auch das übrige Programm bleibt weiterhin prickelnd: Im FiNet Open (Chess960) und im ORDIX Open verspricht der Preisfonds von € 35.000,- erneut ein Stelldichein der Weltspitze. Aber auch Simultanfans kommen nicht zu kurz: Im Chess960 gibt WM Peter Swidler ein Simultan an 20 Brettern (Anmeldung). Alexej Schirow bittet zum Simultan im klassischen Schach an 40 Brettern, davon 20 mit Weiß und 20 mit Schwarz (Anmeldung). Und Viswanathan Anand und Levon Aronjan sind bei Exhibitions zu erleben.

 

| Zeitübersicht | CCM 2003 | Artikelübersicht |