| Home |

 

„Der 100.000-Dollar-Zug“

Carmen Kass auch 2005 in Mainz

 

Im Foyer der Rheingoldhalle blitzten CCM-Organisator Hans-Walter Schmitt und Super-Model Carmen Kass. In der Chess960-Partie hatte der Bad Sodener bereits eine Figur mehr. Als Pressechef Hartmut Metz ein Selbstmatt in einem Zug entdeckte, empfahl er der Dame: „Carmen, drohe ihm, dass du nächstes Jahr nur nach Mainz kommst, wenn er jetzt Sg5 zieht!“ Die schlaue Präsidentin des estnischen Schachverbandes folgte der Empfehlung und sprach die Drohung aus.

Schmitt überlegte keine Sekunde und haute den „100.000-Dollar-Zug“, wie er gleichzeitig erklärte, aufs Brett!

Carmen Kass setzte anschließend unter großem Gelächter mit der Dame auf g2 (unterstützt von einem Läufer auf a8) matt. Der Coup, das Model aus dem Baltikum an den Rhein zu locken, bescherte den Chess Classic unglaublich viele Fernsehzeiten. Selbst ein Team von ARD „Brisant“ drehte einen Beitrag über die 25-Jährige, der am 6. August ausgestrahlt wurde.

„Das war der stärkste Zug der Chess Classic!“, frohlockte Schmitt anschließend beim gemeinsamen Bier.

 

 

| Home |